Stolperstein_Else_Liebermann_von_Wahlendorf_Berlin_Budapester_Strasse

Verlegung von Stolpersteinen in Rath/Heumar

Rath/Heumar – Montag, den 03. April 2017 wird der Künstler Gunter Demnig gegen 11:00 Uhr auf der Rösrather Straße vor Haus Nummer 593 fünf Stolpersteine verlegen. Auf Initiative der Rather Historikerin und Autorin Liselotte Berschel möchte man damit an die jüdischen Bürger aus Rath/Heumar erinnern, die in der NS-Zeit zunächst in sogenannte Judenhäuser zwangsumgesiedelt und später in den Osten deportiert wurden. Dort kamen sie in verschiedenen Lagern ums Leben.

Es sind die ersten Stolpersteine, die im Ort verlegt werden, da es über die Zeit des Nationalsozialismus in Rath/Heumar vor 2011 keinerlei Untersuchungen und Veröffentlichungen gab..

Die Patenschaft für das Denkmal haben übernommen:

  • die evangelische Gemeinde Rath/Heumar
  • die katholische Gemeinde Rath/Heumar
  • die Interessengemeinschaft Rath/Heumar e.V.
  • die Arbeitsgemeinschaft der Ortsvereine Rath/Heumar e.V.
  • der Ortsverband der CDU Rath/Heumar und
  • der Ortsverein der SPD Rath/Heumar

Am 03. April 2017 um 17:30 Uhr, wird Bezirksbürgermeister Marco Pagano das Denkmal (Rösrather Straße 593 in 51107 Köln) offiziell einweihen.

Gunter Demnig (geb. 1947 in Berlin) begann das Projekt „Stolpersteine“ im Jahre 1992, die ersten Steine wurden am 03.Mai 1996 in Berlin verlegt. In 20 europäischen Ländern gibt es bereits über 60.000 Stück. In Deutschland liegen bereits in über 1.100 Orten Stolpersteine.

Bild: Axel Mauruszat

Umsetzung:

dunkelberg it solutions
Marcel Dunkelberg
Gröppersgasse 26
51107 Köln

ökologische Verantwortung:

rath-heumar.info wird CO2-neutral und zu 100% mit Ökostrom betrieben. Mehr dazu unter: Server4You

© 2018 dunkelberg it solutions

Powered by:

Wordpress - Contentmanagement
Yootheme - WP-Themes aus Hamburg
Cloudflare - Performance und Sicherheit
Made with ❤ in 51107 Köln - Rath/Heumar